Ziegenkäsegnochi mit Ochsenschwanzragut

(für 6 – 8 Personen)

für das Ragout:
250 g Schalotten
5 Knoblauchzehen
100 g Sellerie
100 g Möhren
100 g rote Beete
2-3 El Rapsöl
4 El passierte Tomaten
350 ml Rotwein
1 El Pinienkerne
1 Bioorange
400 g Blattmangold
Salz
Pfeffer

für die Gnochi:
500 g mehlige Kartoffeln
250 g Ziegenfrischkäse
125 g Wiener Griessler oder Späzlemehl
1 El Butter
1 Msp Salz

Schalotten, Knoblauch und Wurzelgemüse schälen, würfeln und in Öl erhitzen. Ochsenschwanzscheiben im Schmortopf goldbraun anbraten. Aus dem Topf nehmen, salzen und pfeffern. Schalotten, Knoblauch und Wurzelgemüse im Schmortopf kurz anbraten. Mit einem kräftigen Schuß Rotwein ablöschen, Vollständig einkochen und immer wieder mit Rotwein ablöschen, bis eine halbe Flasche Rotwein verbraucht ist.

Schale der Orange abreiben, mit 1 Tl Salz und Pinienkernen im Mörser zerstoßen, beiseite Stellen. Orange auspressen und Saft zum Ragout geben. Mit 400 ml Wasser 2-3 Stunden bei kleiner Hitze weichschmoren.

Backofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Kartoffeln waschen. Ungeschält 1 Stunde im Ofen garen. Kartoffeln halbieren und auslöffeln. 300 g Kartoffelmasse abwiegen, mit einer Kartoffelpresse zerdrücken. Ziegenkäse mit Wiener Griessler, Butter und Salz zu den Kartoffeln geben. Zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen. Eine Teigrolle formen und haselnußgroße Stücke abschneiden. Diese zu kleinen Knödeln rollen.

Mangold putzen. Dabei die großen Stiele entfernen. Ochsenschwanz aus der Sauce nehmen, Grobe Sehnen entfernen. Das Fleisch vom Knochen lösen.

Gnochi in siedendes Wasser geben. Sobald sie oben schwimmen 8 Minuten garen lassen. Fleisch mit dem Mangold zurück in die Sauce geben und 5 Minuten kochen lassen. Gnochi in der Sauce schwenken, abschmecken und anrichten. Mit etwas Orangensalz bestreuen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.