Geräucherte Forelle mit Bratkartoffeln

(Zutaten für vier Personen)

Für die Bratkartoffeln

  • 8-10 gekochte Kartoffeln vom Vortag (mittlere Größe)
  • 2-3 EL Öl
  • Schmalz oder eine Mischung daraus
  • Pfeffer
  • Salz

Die Kartoffeln pellen und in möglichst gleichmässige Scheiben schneiden. Die Pfanne zunächst trocken erhitzen, erst dann das Fett zufügen. Sobald es flüssig geworden ist und kräftige Schlieren zieht, die Pfanne drehen und wenden, bis sie gleichmässig vom heissen Fett überzogen ist. Die Kartoffelscheiben hineingeben und gleichmässig auf dem Boden verteilen. So lange auf mittlerem Feuer leise bräteln, bis die Scheiben an der Unterseite eine schöne Kruste entwickelt haben. Erst dann wenden, entweder mit einer flachen Bratschaufel oder, besser noch, indem Sie die Pfanne aus dem Handgelenk schwenken und die Kartoffeln in der Luft sich drehen lassen. So bleiben die Scheiben intakt und zerbröseln nicht. Die Scheiben auch auf der anderen Seite bräunen, ihnen dabei ebenfalls Zeit lassen, damit sich eine schöne Kruste bilden kann. Nach der halben Zeit pfeffern, aber erst ganz zum Schluss salzen.

Für die Räucherforellen

  • Lake:
  • 4 fangfrische Forellen
  • 10 El Meersalz und reichlich Pfeffer
  • 3l  Wasser
  • Räuchervorgang:
  • Räucherofen
  • Holz oder Holzkohle
  • Räuchermehl

Die Forellen 8 Stunden in der Salzlake/Pfefferlake einlegen. Aus der Lake herausnehmen und abtrocknen.  Holz anzünden und bis zur Glut herunterbrennen. Die Forellen einhängen und bei 85 – 90 Grad  ca. 20 Minuten garen. Nun das Räuchermehl auf die Glut geben und ca. 20 – 30 Minuten räuchern.

Bratkartoffeln und Forellen zusammen servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.