Zubereitung 40 min

Ruhezeit 1 Stunde

 

250 g Mehl

225 g feiner Zucker

1 Eigelb

1 Prise Salz

400 g kalte Butter

6 säuerliche Äpfel

 

Den Gasherd auf 200° C vorheizen.

Das Mehl auf der Arbeitsfläche zu einem Hügle anhäufen, in die Mitte eine Mulde drücken und 75 g des Zuckers, das Eigelb das Salz und 50 ml lauwarmes Wasser hineingeben, dann alles durchkneten. 250 g Butter in kleine Stücke schneiden und einarbeiten. Alles zu einem homogenen Teig verkneten und ausrollen. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und eine Stunde lang kalt stellen.

Die Äpfel schälen, in Spalten schneiden. Den Boden der Backform damit auslegen. Die verbleibende Butter und den restlichen Zucker (je 150 g) darüberstreuen. Sodann den Teig nochmals ausrollen. Dabei sollte der Teig dem Durchmesser der Backform entsprechen und etwa 5 cm dick sein. Die Apfelschicht mit dem Teigkreis abdecken und im vorgeheizten Ofen 45 Minuten lang backen.

Zum Anrichten die Tarte kopfüber auf eine Kuchenplatte stürzen und warm servieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.